facebook

kontakt

links

impressum

hubert head schmal f6

..

Hubert vom Venn gemeinsam mit Achim Konejung: Das neue Eifel-Duo

 

Bild 2Es sollte eine einmalige Sache sein - der gemeinsame Auftritt von Achim Konejung und Hubert vom Venn. 
Da Konejungs Partner Wolfgang Nitschke erkrankt war, traten die beiden Kabarettisten spontan und ohne Probe im ehemaligen »Venn´s Theater« in Roetgen auf. »Voreifler trifft Eifeler« nannten sie dieses Programm, das sie getreu ihrem Motto »Wer probt, ist feige« spielten. Doch schon in der Pause wurde beschlossen - das muss eine Fortsetzung finden.

Als dann auch noch Anneliese Lauscher in ihre Kritik für die »Eifeler Nachrichten/Eifeler Zeitung« schrieb »Es war beileibe kein ›Notprogramm‹, das die Beiden ihren Zuschauern boten, sie haben den Schalk im Nacken, und die musikalischen Highlights riefen Begeisterung hervor«, meldeten sich die ersten Veranstalter und wollten das neue Eifeler Kabarett-Duo sofort buchen. Also beschlossen der Voreifeler, Achim Konejung, und der Eifeler Highlander, Hubert vom Venn, die sich immerhin schon seit fast 35 Jahren kennen: »Gut, wir machen etwas zusammen. Warum sind wir eigentlich nicht schon früher darauf gekommen?«
Das war 2013.


Nach dem Kurzprogramm »Voreifler trifft Eifeler« spielten die beiden ihr erstes Programm »Letzte Ausfahrt Eifel« (inkl. Weihnachtsspecial), 2015 folgte »Scher Dich zur Eifel«.  
Ob Städter, Holländer, oder Düsseldorfer - alle suchen nach der heilen Welt und glauben, sie in der Eifel gefunden zu haben. 

Dort angekommen, stellen sie fest: Skandale wie den Flughafen Berlin-Brandenburg gibt es auch da, wo Steuergelder - so singen es die Vögel von den Dächern - in Ordensburgen versenkt werden. Und es kommt noch schlimmer! Die faszinierenden Vulkankuppen werden weggesprengt, Autobahnlücken nicht geschlossen und Moselbrücken in den Sand gesetzt. Und die Politik wird von Schlitzohren betrieben! 
Und was machen diese Städter? Sie drängen in die Gemeinderäte und wollen die Welt, pardon, die Eifel retten. Schon ist der Streit vorprogrammiert, Städter gegen Eifeler, Einheimische gegen »Fremde«, Verschwörungstheorien gegen Thekenwahrheiten.


Kurzum: Biokost gegen Schweinegülle.
Im Duell treten an: Achim Konejung (Dt. Kleinkunstpreis), der Lowländer und gebürtige Krefelder (bei Düsseldorf!!!), gegen das Eifeler Kabarett-Urgestein Hubert vom Venn, dem Highländer aus dem geheimnisvollen Moor. 
»Scher Dich zur Eifel« ist das dritte gemeinsame Programm, seitdem sich Achim Konejung, der lange Bärtige mit dem Klavier, und Hubert vom Venn, der kurze Bärtige mit dem schwarzen Hut, 2012 spontan auf der Bühne zusammentaten. 
Fazit: Eine Eifel-Komödie wie der »Ring, der Nie-Gelungen«.

 

Neues Programm ab Herbst 2016

»2000 Jahre Eifel - Die Jubiläumsrevue«
Der in Wilzenich weltberühmte Heimatforscher Heinz Hupperrath hat jetzt nachgewiesen, dass die Eifel am 14. September 17 A.D. erfunden wurde. Aus diesem Anlass plant der örtliche Fremdenverkehrsverein eine fulminante Jubiläumsshow. Doch schon bei den Vorbereitungen prallen die Welten zusammen: Historiker gegen Heimatforscher, Eifeler gegen Zugereiste, Blasmusiker gegen Verschwörungstheoretiker. Und am Ende meldet sich auch noch der örtliche Vulkan.
Nach »Letzte Ausfahrt Eifel« und »Scher Dich zur Eifel« ist »2000 Jahre Eifel – Die Jubiläumsshow« das dritte Programm des Kabarett-Duos.
Das Programm kann überall gespielt werden. Zu den Auftrittsorten gehören Theater, Restaurants, Ausflugslokale, Galerien und Buchhandlungen.

 

 


Hubert Portr 1

Zur Person

Er volontierte als Journalist und war anschließend als Redakteur bei einer Tageszeitung tätig. Seit 1981 arbeitet  er als Kabarettist - zunächst ausschließlich im Rundfunk (»Belgischer Rundfunk« und »Westdeutscher Rundfunk«). 1992 erfolgte der erste Auftritt mit seinem Kabarettpartner Jupp Hammerschmidt. 2011 beendeten die beiden ihre Zusammenarbeit.
Hubert vom Venn war bis 2014  künstlerischer Leiter der Arbeitsgemeinschaft aus »Stadttheater Monschau« und »Venn´s Theater« in Roetgen. Er ist als Schriftsteller, Kabarettist, Journalist und Kolumnist tätig. 2010 wurde er  zum 1. Gewerkschaftsvorsitzenden des »Bezirksverein Aachener Presse« im »Deutschen Journalisten Verband« (DJV) gewählt.  
 Er ist seit 1986 mit Ingrid Peinhardt-Franke, Soziologin, Journalistin und Kultur-Pädagogin verheiratet und hat eine Tochter, Katharina (* 1991).